Geschichte

Geschichte der Feuerwehr Scheibe-Alsbach

Aus den Gründungstagen der Feuerwehr Scheibe-Alsbach sind leider nur sehr wenige Aufzeichnungen erhalten geblieben. Am 01. Juni 1863 befasste sich der ortsansässige Turnverein erstmalig mit der Bildung einer Feuerwehr. In einer außerordentlichen Versammlung am 10. Juni 1863 wurde der Beschluss zur Gründung einer Feuerwehr gefasst. Im Jahre 1864 wurde schließlich die Feuerwehr Scheibe-Alsbach organisiert und wurde zum Vorbild anderer Wehren im Fürstentum Schwarzburg-Rudolstadt.

 

Das erste Gerätehaus der Feuerwehr stand im Jahre 1890
auf dem Grundstück von Donat im Oberland.

 

Wohnhausbrand im heutigen Wohnhaus der Familie Lugert. Dies war im Jahre 1934, Brandstiftung war nicht ausgeschlossen.

 

 

Die Veteranen der Feuerwehr aus den Jahre 1938 mit einem Goldisthäler Auto.

Am Dienstag, den 1. Oktober 1967 kam es in den Abendstunden zu einem Wohnungsbrand bei der Familie Hedwig Anders im Unterland. Der Brand wurde vom eigenen 14-jährigen Sohn Hans verursacht. 3 Familien (Anders, Weigelt und Wagner) wurden in Mitleidenschaft gezogen.
Der Brandschaden beträgt ca. 30.000 DM. Die Löscharbeiten wurden erschwert, da kein Wasser in der Schwarza war und der Stausee erst geöffnet werden musste.
Die Löschzüge aus Lauscha, Neuhaus und Steinheid führten mit der einheimischen Wehr die Brandbekämpfung durch.

Am 17. Mai 1979, 12.30 Uhr heulte die Sirene zum Brandeinsatz beim Brand des Wohnhauses Karl Koch. Die Ursache war ein mangelhaft repariertes Heizkissen.
Die bettlägerige „Hedd“ konnte auf Grund der enormen Rauch- und Hitzeentwicklung nur noch tot geborgen werden. Es entstand ein Totalschaden am Wohnhaus.

Aus den Jahren der DDR von 1960 bis zur Wende gibt es nur wenige Aufzeichnungen und Bilder über die Feuerwehr Scheibe-Alsbach.
Als Fahrzeug diente lange Zeit ein KLF B1000.
Wir wären Dankbar wenn uns Bilder aus DDR Zeiten zur Verfügung gestellt würden.


Im März 1992 erfolgte eine Neugründung der Freiwilligen Feuerwehr Scheibe-Alsbach mit 15 Kameraden und Dirk Lutter wurde zum Ortsbrandmeister berufen. Um die notwendige Einsatzbereitschaft wieder herzustellen, wurden im gleichen Jahr neue Funkmeldeempfänger beschafft.
Am  02.10.1992 wurde ein Löschfahrzeug
LF 16 TS von Magirus Deutz Baujahr 1965 beschafft.

Da vom Thüringer Landesarchiv noch keine Unterlagen zu früheren Wappen oder Kennzeichen des Ortes Scheibe-Alsbach vorlagen wurde zunächst das Motiv des Staussees Scheibe-Alsbach als Feuerwehr-Abzeichen gewählt. Im Jahr 1999 entstand das heutige Wappen-Motiv.

alt

neu


 

Am 21.05.1993 wurde der Feuerwehrverein Scheibe-Alsbach gegründet.
Der Vorsitzende ist Horst Lutter, stellv. Vorsitzender Klaus Weigelt, Kassenwart Ulrich Koch
und Schriftführer Dieter Simon.
 

Am 03.07.1993 wurde die Jugendfeuerwehr Scheibe-Alsbach ins Leben gerufen.

 

 

 

Vom 08.07. bis 10.07.1994 beging die Feuerwehr Scheibe-Alsbach ihr 130-jähriges Jubiläum. Am Freitag bei einer Festsitzung im Vereinslokal „Am Hochwald“ wurde die Arbeit der Feuerwehr Scheibe-Alsbach gewürdigt. Der Umzug durch den Ort gab den Auftakt zum Kameradschaftstag am Samstag. Am Vormittag kämpften 10 Jugendfeuerwehren um den Sieg bei einer Stafette.
Unter anderem gab es Schauvorführungen der Feuerwehr Oelze und Neuhaus.
Der Abend klang mit einer Tanzveranstaltung aus.

Am 21.Januar 1995 erhielt Klaus Weigelt das Goldene Brandschutzehrenzeichen am Bande für 40-jährige Dienstzeit in der Freiwilligen Feuerwehr Scheibe-Alsbach.

 

 

Am 11.11.1995 wurde die Partnerschaft zur Freiwilligen Feuerwehr Heuweiler im Schwarzwald mit der Unterzeichung einer Partnerschaftsurkunde besiegelt.

In der Nacht des 13.11.1996 gegen 4.00 Uhr brannte die alte Schule in Scheibe-Alsbach. In den Flammen kam eine Person (46) um ihr Leben. Der Brand wurde durch eine Kerze verursacht die vergessen wurde. Des weiteren befand sich in diesem Gebäude auch die Gemeindebücherei, 3000 Bücher wurden durch den Brand und das Löschwasser so stark beschädigt das sie nicht mehr zu retten waren.


 


 

Am 30. April 1998 Alarm im Claudia-Stollen.
Die Feuerwehren Goldisthal, Scheibe-Alsbach, Siegmundsburg, Steinheid und Neuhaus/Rwg üben den Ernstfall im Pumpspeicherwerk Goldisthal, Rauchentwicklung nach einem Arbeitsunfall. 


Nachdem die Einsatzbereitschaft des alten B 1000 und des Löschfahzeuges LF 16 nicht mehr gewährleistet war wurde im Jahr 1999 ein neues Kleintanklöschfahrzeug K-TLF „Futura“ von Schmitz beschafft. Am 09.10.1999 erfolgte die Fahrzeugweihe in Verbindung mit der 135-Jahr Feier der Freiwilligen Feuerwehr Scheibe-Alsbach.
Natürlich war auch eine Abordnung der Partnerwehr Heuweiler zu gegen.

 


Am 28. November 2000 erhielt Jürgen Anders das Silberne Brandschutzehrenzeichen am Bande für 25-jährige Dienstzeit in der Freiwilligen Feuerwehr Scheibe-Alsbach.
 

Am 01.06.2001 erfolgte der erste Spatenstich zum Anbau einer neuen Fahrzeughalle an das bestehende Feuerwehr-Gerätehaus. Da aufgrund der Neubeschaffung eines Löschfahrzeugs im Jahr 1999 keine Fördermittel mehr zur Verfügung stehen, erfolgt die Baumaßnahme vollständig in Eigenleistung. Am 26.07.2001 erfolgte die Grundsteinlegung und am 09.05 2002 wurde Richtfest gefeiert. Allen Helfern, besonders den ortsansässigen Firmen, die das Bauvorhaben unterstützt haben, gilt an dieser Stelle unser besonderer Dank.


Am 01.01.2002 geht die Homepage der Feuerwehr Scheibe-Alsbach online.

Am 20. Januar 2002 gegen 2.00 Uhr brannte in Steinheid das Sägewerk. Die Feuerwehren aus Steinheid, Neuhaus/Rwg, Siegmundsburg und Scheibe-Alsbach konnten die Zerstörung der Halle nicht verhindern.

Am 9. Mai 2002 legte eine Abordnung der Feuerwehr Neuhaus ihre Himmelfahrtstour so das sie zum Richtfest am Feuerwehrhaus Scheibe-Alsbach eintrafen. Unterwegs wurde die Idee geboren die Feuerwehr Scheibe-Alsbach in die Wache 4 umzutaufen.

Am 22.November 2002 erhielt Ulrich Koch das Goldene Brandschutzehrenzeichen am Bande für 40-jährige Dienstzeit in der Freiwilligen Feuerwehr Scheibe-Alsbach.

Am 2003 wurde O.-K. Lugert zum stellv. Vorsitzenden des Feuerwehrvereins gewählt.


 

Am 14.06.2003 wurde die Fahnenweihe der neuen Feuerwehrfahne in Verbindung mit dem 10-jährigen Gründungsjubiläum des Feuerwehrvereins Scheibe-Alsbach durchgeführt.

Vom 2.bis 3.07.2004 hieß es „140 Jahre organisiertes Löschwesen“ in Scheibe-Alsbach. Am Freitag gab es im Festzelt Grußworte und Auszeichnungen für die Kameraden. Am Samstag spielte der Wettergott mit und hatte den Wasserhahn zugedreht und wir konnten unseren Umzug von Limbach nach Scheibe durchführen. Dazu kam die Übergabe des Gerätehauses nach den abgeschlossenen Umbau und Sanierungs Maßnahmen an die Feuerwehr Scheibe-Alsbach.
Am Abend war Party angesagt mit den DJ´s Falk und Torsten, ein Riesen Gaudi.

 

Am 26.November 2004 erhielt Otto-Karl Lugert das Silberne Brandschutzehrenzeichen am Bande für 25-jährige Dienstzeit in der Freiwilligen Feuerwehr Scheibe-Alsbach.
Am Nachmittag des 18. Juni 2005 stand der Edeka Einkaufsmarkt in Neuhaus/Rwg in Flammen. Acht Feuerwehren kamen zum Einsatz darunter auch die Feuerwehr Scheibe-Alsbach. Jedoch brannte der Markt vollständig ab.

Vom 8. – 11.7 2005 machte sich, anlässlich der 10-jährigen Partnerschaftsbeziehung zwischen unserer Feuerwehr und der Feuerwehr Heuweiler eine Gruppe von 20 Teilnehmern auf den Weg nach Heuweiler. Der Samstagabend stand ganz im Zeichen der Festveranstaltung zum 10. Jahrestag der Unterzeichnung der Partnerschaftsurkunde. Viele Reden wurden gehalten und sehr gut kam die Übergabe der Geschenke und Auszeichnungen bei unseren Freunden an. Sichtlich gerührt war Heuweilers Bürgermeister Dr. Bentler. Als Höhepunkt erwies sich die Übergabe des Holzbären durch Jürgen Helbing an die Kameraden aus Heuweiler.

Am 6.Januar 2006 erfolgte die Verabschiedung des Vorstandesvorsitzenden H. Lutter und des Kassenwarts U. Koch.
Nachfolger wurden H. Walther, Vorsitzender und U. Weigelt, Kassenwart unverändert blieb der stellv. Vorsitzende O.-K. Lugert.
   

Am 21.März 2006 wurde nach heftigen Schneefällen eine Person von einer Dachlawine verschüttet, jedoch konnte sie die Feuerwehr und der Notarzt nur noch Tot bergen.

Am 10. März 2007 erhielt Horst Lutter die Ehrenmedaille des Thüringer Feuerwehrverbandes.

 

Am 26.Oktober 2007 erhielt der Ortsbrandmeister Dirk Lutter auf der Jahreshauptversammlung des Kreis Feuerwehr Verband die bronzene Ehrenmedaille des Thüringer Feuerwehr-Verband.
 

Am 21. Juni 2008 wurde anlässlich des 15. Geburtstages der Jugendfeuerwehr der 14. Kreisjugendfeuerwehrtag in Scheibe-Alsbach durchgeführt. 17 Mannschaften aus dem Landkreis Sonneberg nahmen teil, darunter zwei aus dem eigenen Ort mit Steinheid und Siegmundsburg. Die Löchzwerge aus Scheibe-Alsbach belegten den 3.Platz.

 

Am 14. August 2008 ereignete sich ein schwerer VU auf der Verbindungsstrasse Scheibe-Alsbach/ Goldisthal mit einem LKW, der Fahrer wurde in seinem Führerhaus eingeklemmt und kam dabei ums Leben.

 

 

Am 21. Juni 2009 kam die Feuerwehr Scheibe-Alsbach mit dem Boot „Frieda 4“ zum Einsatz zur Personensuche auf dem Stausee mit der Rettungshunde Staffel aus Marlieshausen.


 

Am 27. Juni 2009 fand die Übergabe des eigen aufgebauten MTW durch Spenden und Mitteln des Feuerwehrverein Scheibe-Alsbach e.V. an die Jugendfeuerwehr und die Einsatzabteilung statt.

Am 12.November 2013 erhielt Ulf Fuchs das Silberne Brandschutzehrenzeichen am Bande für 25-jährige Dienstzeit in der Freiwilligen Feuerwehr Scheibe-Alsbach.